UNSERE SCHULE

Das Giebichenstein-Gymnasium "Thomas Müntzer" ist ein allgemeinbildendes Gymnasium, welches zur Allgemeinen Hochschulreife führt.




Am 01.08.2003 begann die Fusion des Thomas-Müntzer-Gymnasiums und des Trotha-Gymnasiums „Hanns Eisler“ mit der Bildung von gemeinsamen 5. Klassen (in der Seebener Straße) und 7. Klassen (in der Friedenstraße), nachdem sich bereits 2001 das Thomas-Müntzer-Gymnasium mit dem Gymnasium am Reileck vereinigt hatte.

Die Gesamtkonferenz hat im Juni 2004 das Leitbild eines künftigen Schulprogramms beschlossen, in dem sich alle an der Fusion beteiligten Schulen wiederfinden. Damit und mit der Namensgebung Giebichenstein-Gymnasium "Thomas Müntzer" wurde ein wichtiges Etappenziel im langfristigen Fusionsprozess erreicht.

Mit der Bildung des neuen Gymnasiums im Norden der Stadt ist ein auf Dauer gesicherter Schulstandort mit hervorragenden Unterrichtsbedingungen entstanden.

Mit Schuljahresbeginn 2009/10 steht uns ein im Zuge eines auch vom Bund geförderten Public Private Partnership-Projektes ein vollkommen saniertes und modernisiertes Schulobjekt zur Verfügung.

In hervorragender Zusammenarbeit mit dem Schulträger, der Stadt Halle, sowie den bauausführenden Unternehmen Bilfinger Berger AG und Günter Papenburg AG wurden
- das Haus II vollkommen saniert, dabei auch künstlerischen Werkstätten geschaffen und alle Räume mit modernen Medien ausgestattet;
- die kleine, unter Denkmalschutz stehende Sporthalle saniert;
- das bereits 1995 vollkommen sanierte, auch unter Denkmalschutz stehende Haus I modernisiert;
- eine Zweifeldersporthalle neu gebaut;
- eine Kleinsportanlage geschaffen und
- der Pausenbereich völlig umgestaltet.

Im laufenden Schuljahr werden etwa 930 Schüler von ca. 75 Lehrern in 35 Klassen unterrichtet.

Damit lernen momentan an unserer Schule wesentlich mehr Schüler, als das unser pädagogische Konzept unter Berücksichtigung der Raumverhältnisse vorsieht.

Unser Ziel ist es, die Klassenzahl auf 32 und die Gesamtschülerzahl auf etwa 800 Schüler zu verringern. Wenn wir ab dem Schuljahr 2010/11 jährlich wirklich nur vier Klassen aufnehmen dürfen, wird das 2018 erreicht.

Faltblatt als Download


english version